Geomarketing

Geomarketing ist Mikromarketing:

Wir wissen, wo Ihre Zielgruppe wohnt, was sie isst und welches Auto sie fährt.

 

Sieben Jahrzehnte Werbeverteilung haben uns vieles gelehrt: Wenn Sie die ideale Zielgruppe für neue Gartenmöbel in Berlin suchen, können wir Ihnen aus dem Stehgreif sagen, wo Sie potenzielle Käufer finden. Wir wissen allerdings auch: Noch feiner - und per Datenbank verifiziert - ist die Zielgruppenauswahl per Geomarketing.

Dafür arbeiten wir mit erprobten Tools, die Ihnen bis auf den Straßenabschnitt genau zeigen, wo Ihre Zielgruppe zu finden ist - nach Geschlecht, Einkommen, Interessen und Lebensform selektiert. Deutschlandweit, von der Metropole bis zum ländlichen Bereich. Für weniger Streuverluste und mehr Werbeerfolge.


Die mit der fortschreitenden Individualisierung der Gesellschaft einhergehende Differenzierung der Nachfrage erfordert neue Methoden bei kundenorientierten Marktaktivitäten. Geomarketing unterstützt Sie dabei, diese Marktaktivitäten zu optimieren.

Datengrundlage

Mit unseren Geografischen Informationssystemen (GIS) bieten wir Ihnen kompetente Geo-Dienstleistungen , indem wir aktuelle Bestände sozioökonomischer und demografischer Daten analysieren und Ihnen anschauliche und leicht verständliche Visualisierungen entwerfen, die Ihrem Anforderungsprofil entsprechen. Unser Datenbestand umfasst dabei Marktdaten, Geo- und Sachdaten aus öffentlichen Stellen des Bundes und der Länder sowie open data wie bspw. Openstreetmap. Sollte unser Team einmal nicht die gewünschten Informationen für Sie parat halten, verfügen wir über gute Kontakte zu namhaften Anbietern von Geo- und Sachdaten und erwerben diese als Datengrundlage hinzu.

Geomarketing in der Haushaltswerbung

Verringern Sie den Streuverlust Ihrer Werbemittel - erreichen Sie Ihre Zielgruppe und sparen Sie Kosten. Aus Erfahrung wissen wir, dass Werbebudgets begrenzt sind. Um Dabei einen zu großen Streuverlust zu verhindern, kann es sinnvoll sein, vorab auf mikro-geographischer Ebene zu schauen, wo Ihre Zielgruppe sitzt.

Anwendungsbeispiel 1: Zielgruppe nach Alter & Einkommen

Ihre gewünschte Zielgruppe ist vorwiegend über 55 Jahre alt, hat ein überdurchschnittliches hohes Einkommen? Kein Problem! Wir analysieren eine Region, zeigen Ihnen wo der Anteil Ihrer Zielgruppe am höchsten ist und sagen Ihnen, wie groß die Gesamtauflage der Verteilung sein sollte, um Ihre Zielgruppe zu erreichen.

Anwendungsbeispiel 2: Gartenbau

Als Garten und Landschaftsbauer interessieren Sie die Bewohner eines Hochhauses eher weniger. Unsere Datenbestände zeigen Ihnen die Ein- und Zweifamilienhaussiedlungen auf, deren Haushalte für Sie werberelevant sind. Anschließend fertigen wir für Sie ein zugeschnittenes Zustellgebiet an, welches mit Haushaltswerbung bestreut werden kann.

Anwendungsbeispiel  3: Gewerbeverteilungen

Sie wollen mit Ihrem Werbemittel ausschließlich Gewerbeadressen erreichen? Auf Basis unseres Datenbestandes ermitteln wir für Sie die Gewerbeanzahl im Zielgebiet. Anschließend erstellen wir für Sie ein zugeschnittenes Zustellgebiet, welches beworben werden kann.

Anwendungsbeispiel 4: Wahlwerbung

Im Zuge der letzten Jahre haben wir auch vermehrt Wahlwerbung in der Haushaltswerbung durchgeführt. Geomarketing bietet Ihnen die Möglichkeit, zielgerichtet Stimmbezirke mit hohen bzw. niedrigem Stimmanteil mit Haushaltswerbung zu bestreuen. Dabei machen wir uns die Geodaten der Stimmbezirke und die Wahlergebnisse der vorangegangenen  Wahl zu Nutze. Wir visualisieren für Sie starke und schwache Stimmbezirke und stellen Ihnen auf Basis der Stimmbezirke ein Zustellgebiet zusammen.

Potentialräume & Marktausschöpfung

Zielgruppensuche und Potentialräume

Die Definition von Zielgruppen nach demografischen und sozioökonomischen Merkmalen ist wichtig für die unternehmensbezogene Marktsegmentierung. Bei der Geokodierung von Kundenadressen ergeben sich im Idealfall räumliche Konzentrationen im Einzugsgebiet. Durch die Analyse dieser Räume nach dem Nachbarschaftsprinzip "Sag mir wo du wohnst und ich sage Dir, wer du bist" lassen sich nun Rückschlüsse auf das Kundenprofil ziehen. Klassifiziert man im Anschluss die Teilregionen der Filialumgebung nach den Faktoren, die Kunden von Nicht-Kunden unterscheiden, so ergeben sich häufig Potentialräume, die den Gebieten mit hoher Kundendichte ähneln. 

 

Ihr Vorteil: Durch das Verknüpfen von Unternehmens- und Marktdaten lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen.

 

Marktausschöpfung

Durch das Gegenüberstellen der Anzahl an Kunden in bestimmten Teilräumen (z.B. PLZ-Gebiete) mit der absoluten Anzahl der dortigen Gesamthaushalte stellt man fest, inwieweit Potentiale ausgeschöpft werden, bzw. inwieweit diese ungenutzt bleiben. Umso größer der Anteil der Haushalte ist, die zur Kundschaft zählen, desto besser ist der Markt durchdrungen. Hier spricht man auch vom Penetrationsindex. Ist die Zielgruppe des Unternehmens definiert, so kann man zur weiteren Spezifizierung statt der Anzahl der absoluten Haushalte in den Teilräumen nur die Haushalte aus der Zielgruppe (z.B. Einfamilienhaushalte) berücksichtigen.

 

Ihr Vorteil: Die Kenntnis der Marktdurchdringung hilt Ihnen, den Markt effizienter zu bearbeiten und bislang nicht genutzte Potenziale zu erschließen.

Treten Sie mit uns in Kontakt: 030 / 661 17 11 oder vereinbaren Sie online einen Termin mit uns.